Workshops

Kaum ein Begriff wird so missverständlich und häufig inhaltsleer genutzt wie der Begriff „Nachhaltigkeit“. Wenn irgendetwas als „nachhaltig“ bezeichnet wird, dann soll es „sinnvoll“ „beständig“ oder irgendwie „gut“ sein.

Aber mal ehrlich: Wird ein beliebig angesprochener Jugendlicher etwas mit diesem Begriff anfangen können? Bei der inflationären Häufung des Begriffs in den schulischen Richtlinien könnte man das vielleicht glauben, die Erfahrungen sehen aber anders aus.

Wir wollen den Begriff „Nachhaltigkeit“ mit dem Blick auf die Unternehmenswirklichkeit sinnvoll, konkret und spannend füllen. Die Lebensmittelwirtschaft deckt in vielen Teilen Niedersachsens den Wohlstandstisch und trägt dazu bei, dass diese Gegenden blühende Landschaften sind. Welche Herausforderungen müssen die Unternehmen aber stemmen, um langfristig am Markt zu bleiben? Stichworte u. a. sind Kostendruck, Fachkräftemangel, Tierwohlbestimmungen, Bodenbelastungen, etc. Vor welchen Herausforderungen steht mein Partnerunternehmen und welche Lösungsansätze könnte es geben?
Wir bereiten die Jugendlichen in einem trainerbegleiteten Workshop auf den Besuch und die Erkundung ihres Partnerunternehmens vor.

Die Tagesworkshops bestehen aus zwei Phasen:

Stufe I: Vormittags in der Schule
Grundlagen zum Thema „Nachhaltigkeit“; aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Lebensmittelbranche; Vorbereitung eines Besuchs im Partnerunternehmen.

Stufe II: Nachmittags im Unternehmen
Besuch des Partnerunternehmens und Anwendung des Erarbeiteten.